Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

125 Jahre SGV Letmathe Bericht eines „Insiders

SGV Letmathe                                                                                                                          14.8.2016

Ursula Schlotmann

Dass ein Erfolg das Ende einer solch festlichen  Veranstaltung krönt, ist für alle Beteiligten, und ganz besonders natürlich für die Organisatoren und alle Helfer, der schönste Lohn.

Begonnen  haben  nach der Terminfestlegung  die Gespräche – wer macht was -. Weil viele Köche manchmal den Brei verderben können, wurde ein Festkomitee gegründet, welches Vorschläge zum Ablauf des Festes, Unterhaltung – welche? – Verpflegung der Gäste, was soll es sein – wieviel soll es sein – wer kauft  was ein - Einladungen an die Prominenz  -  Pressearbeit - was ist zu tun, wenn das Wetter nicht mitspielt – und viele Dinge mehr mussten bedacht und  umgesetzt werden. Es zeigte sich innerhalb unseres Vereins eine nicht genug zu lobende Helfergemeinschaft.

 Was es an historischen Ereignissen seit Gründung  des SGV Letmathe zu sagen gab, war sowohl  in der Presse zu lesen als auch im Innenteil des Wander- und Veranstaltungsplanes. Auch die geladene Prominenz ließ es sich nicht nehmen, auf etliche wichtige Geschehnisse im Laufe der 125 Jahre  seit Gründung des SGV Letmathe hinzuweisen. Deshalb soll es hier nicht nochmal  erwähnt  werden; sondern – soweit es möglich ist, die Stimmung des Festes zu erfassen und möglichst zu vermitteln;

denn – und das ist für alle Helfer und auch die Gäste wichtig.

 Herrichten des Vorplatzes am Heim:  Tische, Stühle , Bänke, Dekoration, Platz für Getränkeausgabe, Vorbereitung für den Grill und die  Kuchentheke. Platz schaffen für die „Fahrenden Musikanten“, die nach der Eröffnungsansprache unseres Vorsitzenden, Dr. Frielinghausen,  mit Musik schon einmal für Stimmung sorgten für  die in der Zwischenzeit eingetroffenen Gäste.

Das Wetter spielte mit und das erarbeitete Programm  lief „wie am Schnürchen“. Ein Glücksgriff war

u.a. „Der Mundwerker“ Michael Klute.  Ein munteres Programm für jede Altersklasse. Ganz besonders fiel auf, wie Herr Klute es verstand, die Kinder in sein Programm  einzubeziehen mit tatsächlich eigener Mitwirkung und großem Engagement – das war einfach wunderbar!

Dass das eröffnete Kuchenbuffet großen Anklang fand, war bei der umfangreichen Auswahl  nicht verwunderlich. Immer wieder ergaben sich Gespräche zwischen Mitgliedern befreundeter Vereine, neuen und langjährigen SGVern  über die Vergangenheit, die Gegenwart  und die Zukunft.

 Es war für  Organisatoren und Helfer ein arbeitsintensiver Tag, der jedoch auch ein wenig stolz machte im Hinblick auf den zu verbuchenden Erfolg. 

 Ich möchte diese Zusammenfassung unserer Jubiläumsfeier beenden mit dem Satz, den der Vorsitzende des SGV Letmathe – Dr. Peter Frielinghausen – in einem Dankschreiben an  alle Helfer richtete:

Das Gelingen unseres Sommerfestes mit der 125-Jahr-Feier ist die schönste Belohnung für alle Anstrengungen, so möchte ich es mir nicht nehmen lassen, auf diesem Wege ein großes DANKESCHÖN zu sagen.