Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Frauenfreizeit in Deifeld 28-31.07.2017

FFZ 1
FFZ 1

SGV Letmathe – Frauenfreizeit vom 26.-30.7.17 in Medebach-Deifeld

 

Zum 4. Mal in Folge wurde das Angebot des SGV Letmathe zur Frauenfreizeit in Deifeld angenommen, nicht zuletzt der hervorragenden Unterkunft in „Lauras Landhaus-Pension“ in Deifeld geschuldet. Wenn – gerade Hausfrauen und/oder berufstätige Frauen – sich einmal wirklich verwöhnen lassen  und frei aller Verpflichtungen  sein wollen, trotzdem jedoch in illustrer Gemeinschaft dem gleichen Hobby frönen möchten, dann ist man hier richtig.

Schon die Anreise per Bahn und Bus ist für unerfahrene Nutzer ein Erlebnis; beinhaltet sie jedoch auch die Tatsache, dass schon vor Erreichen des Zieles die wirklich wunderbare Landschaft des Sauerlandes mit engen Tälern, die Straßen gesäumt von dichten Wäldern  und immer wieder hervorragend gepflegten Fachwerkhäusern mit sehenswerten Bauerngärten bewundert werden können. Am frühen Nachmittag, das Ziel erreicht, machte sich die Frauengruppe auf zu einem entspannten Rundgang durch Medebach. Und trotz vorheriger nicht besonders guter Wetterprognose war es möglich, im Sonnenschein die Vorzüge einer Eisdiele im Außenbereich zu genießen.

Der erste „Wandertag“ begann mit der Busanreise bis Winterberg  und von dort mit den komfortablen Liftkabinen auf die Hochheide. An diesem Tag war das Wetter nicht so berauschend, was jedoch die Freude an der Wanderung über die blühende Heide nicht schmälerte. Heidelbeeren, Preisselbeeren reichlich an den Wegesrändern verzögerte natürlich das zügige Vorankommen der Wanderfreundinnen. Aber – es ist ja Frei- und Erholungszeit und die wunderschöne typische Heidelandschaft zu genießen und auf sich wirken zu lassen trägt erheblich zu dieser Erholung bei.  Bis Niedersfeld führte die Tour. Mit dem Bus zurück nach Deifeld. Und nach dem liebevoll bereiteten Abendessen setzte sich die Wandergruppe zu Gesellschaftsspielen zusammen, um den Tag entspannt zu beenden.

Am Freitag teilte sich die Frauengruppe. Die „fleißigen“ Wanderfreundinnen (ohne Blasen an den Füßen) wanderten von Küstelberg über Wissinghausen nach Medebach, das sind erwähnenswerte etwa 18 Kilometer, mit zwei besonders schwierigen Steigungen.

Ein Lob für diese Leistung war den Frauen sicher. Die andere Gruppe nahm den Bus nach Schmallenberg-Oberkirchen. Die Tour sollte man erlebt haben. Romantik pur. Wald – Wiesen und immer wieder wunderbare mit Schiefer gedeckte Fachwerkgebäude. Alles wirklich so, wie sich Menschen, die unsere sauerländische Heimat nicht kennen, vorstellen.  Der Besuch der Kunstschmiede Schütte in Oberkirchen war ein  Genuss für Liebhaber handwerklicher Schmiedekunst aus Kupfer, Bronze und Schmiedeeisen. Nach diesem Kunstgenuss war auch ein Genuss für Leib und Seele angesagt in Form von „Pillekuchen“. (Das soll hier jedoch nicht erklärt werden). Echt westfälisch – echt lecker.

Der leider schon letzte Wandertag führte nach Busanreise von Winterberg nach Küstelberg und zurück nach Deifeld nach einer Erholungspause in einem der schönen Cafe’s in Küstelberg.

Um den Wanderfreundinnen die durch Baustellen erschwerte Busabreise ab Winterberg zu erleichtern, bot sich die Familie Welticke – die Gastgeber der Wandergruppe – an, die wanderfreudige Frauengruppe des SGV Letmathe privat nach Winterberg zu bringen. Wo – stellt sich die Frage – gibt’s das heute noch?  Und nicht nur deshalb, wird der SGV Letmathe versuchen, auch im kommenden Jahr so eine schöne, außergewöhnliche Freizeit anzubieten.

 

SGV Letmathe / Ursula Schlotmann